Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Alling  |  E-Mail: info@alling.de  |  Online: http://www.alling.de/

Erster Bericht der Arbeitsgruppe „Ortsentwicklungsteam“

Wappen

 

 

 

 

 

Erster Bericht der Arbeitsgruppe „Ortsentwicklungsteam"

 

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 20. 07. 2010 den Beschluss gefasst:

 „Aus der Mitte des Gemeinderats wird ein „Ortsentwicklungsteam" mit folgender Besetzung gebildet:

GR Brunner, GR Friedl, GR Schilling, GR J. Schröder,

GR Schuster, GR Winkler."

 

Aufgabenstellung für den Gemeinderat ist die Erarbeitung von Vorschlägen für die weitere Entwicklung des Gemeindegebietes.

 

Im Vordergrund stehen dabei der Erhalt der bisher erreichten Standards und die Formulierung notwendiger und geeigneter Maßnahmen für die Erfüllung der Herausforderungen der Zukunft.

 

Bisher haben 4 Gesprächsrunden stattgefunden:

17. August, 7. Sept., 12. Okt., und  8. Nov. 2010.

Am 12. Okt. sowie 8. Nov. hat der Kämmerer Rainer Kempka teilgenommen.

 

In seiner konstituierenden Sitzung am 17. August haben die Mitglieder die Anforderungen an eine Bestandsaufnahme (Anlage 1) und die Ziele (Anlage 2) formuliert.

Der Betrachtungszeitraum wird bis zum Jahr 2025 festgelegt (15 Jahre). 

 

Ferner wurde festgehalten, dass zu bestimmten Themen jeweils Hintergrundinformationen von fachlich qualifizierten Personen eingeholt werden.

Die Einbindung der Verbände, Vereine und Institutionen ist vorgesehen, sowie die Einholung der Meinung der Bürgerinnen und Bürger in noch zu planenden Diskussionskreisen.

 


Unterlagen zur Bestandsaufnahme

 

Grundlagen für alle verwendeten Daten der Bestandsaufnahme waren die amtlich zur Verfügung stehenden Statistiken des Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung Bayern, des Planungsverbandes München, des Landratsamtes Fürstenfeldbruck  und die vorhandenen amtlichen Zahlen der Gemeinde.

 

Zum Teil wurde auf weiteres Zahlenmaterial (z. B. Statistiken der Bundesministerien) zurückgegriffen, sofern dies als Ergänzung für die Diskussion erforderlich erschien.

 

Ebenso fanden die Vorgaben der Regional- und Landesplanung  Berücksichtigung (Anlage 3).

 

 

 

Bestandsanalyse

 

Im Rahmen der Betrachtungen wurde festgestellt, dass unsere Gemeinde  in den vergangenen 10 Jahren sehr moderat gewachsen ist, bzw. zeitweise sogar ein geringfügiger Einwohnerrückgang zu verzeichnen war. 

 

Lediglich das Jahr 2006 weist durch die Fertigstellung des Neubaugebietes „Am Nussfeld" einen überdurchschnittlichen Zuwachs auf (Anlage 4).

 

Auffällig ist die Altersstruktur in den entstandenen Neubaugebieten. Hier ist der Anteil an jungen Familien mit Kindern außerordentlich ausgeprägt.

 

Auch im Landkreisvergleich findet sich Alling im Mittelfeld der Bevölkerungsentwicklung wieder und zwar relativ, wie in absoluten Zahlen (Anlage 5).

 

 

Besonders auffallend war für die Arbeitsgruppe die Verschiebung der Altersstruktur in einigen Teilbereichen in den vergangenen 10 Jahren (Anlage 6).

 

Die wahrscheinlichen Veränderungen der Bevölkerungszahl und der Altersstruktur und der damit verbundene künftige Handlungsbedarf werden durch die grafische Darstellung des „Lebensbaumes Alling" deutlich (Anlage 7).

 

Der Umfang dieses Handlungsbedarfs muss in nächster Zeit intensiv diskutiert werden.

In den beiden oberen Grafiken der Anlage wird zunächst die bisherige Sachlage bis zum 31.12.2009 sowie der daraus abzuleitende derzeitige demographische Entwicklungsstand aufgezeigt. Dabei sind  Faktoren wie derzeitige Altersstruktur, natürliche Entwicklung, Wanderungssalden sowie Fruchtbarkeitsrate berücksichtigt.

Im unteren Teil der Darstellung wird aufgezeigt, welchen Einfluss die mögliche Siedlungsentwicklung  auf die Alterspyramide nimmt. Grundlage hierfür ist der Einbezug des seit 2005 gültigen Flächennutzungsplanes und der daraus resultierenden Bestimmungsfaktoren der Einwohnerentwicklung.

 

 

Gemeindefinanzen

 

Zur Betrachtung der finanziellen Situation wurden  die

Kernbereiche der Einnahmen- und Ausgabenstruktur intensiv beleuchtet.

Besonderes Augenmerk legt die Arbeitsgruppe dabei auf eine Langfristbetrachtung von 1990 bis 2010.

 

 

 

 

 

 

 

Einnahmenstruktur

Neben der seit 2008 sinkenden Einkommensteuerbeteiligung sind die steigenden Gewerbesteuereinnahmen auffallend und bemerkenswert (Anlage 8), was in 2010 wohl erstmals dazu führen wird, dass die Gewerbesteuereinnahmen die Einnahmen aus  der Einkommensteuerbeteiligung als wichtigste Einnahmequelle der Gemeinde ablösen wird.

 

 

 

Ausgabenstruktur

Im Ausgabenbereich ist der Anstieg der Kreisumlage be-

achtlich, der im Wesentlichen durch den Anstieg der Kosten für die Schülerbetreuung und der Jugendhilfe zu begründen ist (Anlage 9).

 

Auf der gesamten Gemeindebene steigen die Bewirtschaftungskosten durch die laufenden Erhöhungen der Energiekosten, obwohl in vielen Einrichtungen die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen umgesetzt wurde und Energiesparmaßnahmen laufend durchgeführt werden. 

Der Bereich der Personalkosten ist geprägt durch die Erweiterung des Dienstleistungsbereichs in der Verwaltung und im Bauhof. Neben Tarif- und Leistungssteigerungen ist die Kostenstelle Altersteilzeit in die Gesamtbetrachtung mit eingeflossen.

Die Steigerung der Aufwendungen für die Kinderbetreuung ist zum einen im Jahr 2007 durch die Einführung des Bayrischen Kinderbildungsgesetz (BayKiBiG) und auf der anderen Seite durch die erhebliche Ausweitung des Betreuungsangebotes innerhalb der Gemeinde begründet (Anlage 10).

 

Entgegen der allgemeinen Haushaltslage konnte in den dargestellten Jahren jeweils eine Zuführung zum Vermögenshaushalt erreicht werden. Auch der Schuldenstand entwickelte sich - trotz umfangreicher Investitionen im Gemeindegebiet - sehr positiv(Anlage 11).

 

 

Ausblick

 

Nach Abschluss der Bestandsaufnahme hat die Arbeitsgruppe beschlossen, den Bereich

 

Wohnen in Alling

 

als nächsten Leitgedanken aufzugreifen.

 

Dazu soll in einem ersten Schritt die Öffentlichkeit miteinbezogen werden. Anschließend ist vorgesehen, mit Fachreferenten die Thematik weitergehend zu diskutieren.

 

Alling, den 12.11.2010

 

  Mitglieder

 

- GR Maximilian BRUNNER

- GR Johann FRIEDL

- GR Ingrid SCHILLING

- GR Johann SCHRÖDER

- GR August SCHUSTER

- GR Hubert WINKLER

- Erster Bürgermeister Frederik RÖDER

drucken nach oben